Members only

 

 

Sa., 17.04.2019 Konzert Falk

EINTRITT FREI, KOLLEKTE (Empfehlung 15 Fr.)

FALK – Liedermacher und Musikkabarettist
Wo die Gemeinheit zur Kunstform erklärt wird: Ob subtil oder krawallig, smart oder knallhart auf den Punkt - Falk denkt was er will und singt was sonst keiner sagt. Dass so ein kleiner Psychopath noch in jedem von uns steckt, hat man ja lange schon geahnt, doch was könnte unterhaltsamer als diese Lieder daran erinnern?


Booking: falk@ahuga.ch

http://www.liedermacherfalk.de

http://www.musikkabarett-falk.de

Doors 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

 

Sa., 12.10.19 Kubbturnier Masters und Disasters


Der Elchclub präsentiert am 12. Oktober 2019 im Oberfeld Ostermundigen das grosse Saisonfinale der Kubbtour.

Masters: Im Masters messen sich die besten 16 Teams der laufenden Saison der kubbtour.ch .

Disasters: Das Turnier eignet sich für Neueinsteiger/ Gelegenheitsspieler und Kubbangefressene, die es nicht ins Masters geschafft haben.

Anmelden kann man sich HIER
!Wichtig! Bitte jedes Team anmelden.

-  Wir spielen nach den offiziellen Kubbtour Regeln -> http://kubbtour.ch/dynpg/upload/imgfile39.pdf

- Austragungsort ist im Oberfeld, Schiessplatzweg 9, 3072 Ostermundigen (Beim Fussballclub Ostermundigen)

- Turnierstart ist um 10.00 Uhr. Anmeldung bitte bis spätestens 9.30 Uhr.

- Anmeldegebühr fürs Masters beträgt 30.- pro Team
- Anmeldegebühr fürs Disasters beträgt 20.- pro Team

- Für das kulinarische Wohl wird gesorgt sein.

Für Fragen oder sonstige Anregungen schreibt uns eine Mail an: info@elch.ch oder ruft Bruno unter 076 384 74 44 an.

 

Angemeldete Teilnehmer (Stand 03.10.):

- Streichelzoo

- Öpfelbaum 1

- Drive by Shooters

- Horstcrew

- Dr. Chakkala Mastrolorenzo

- Was kubbtest du?

- Disasters

- Famagusta

- Shoot First aka Hässig

- Langsam Sytle

- SAD

- Guiseppina und ihri Kubbcrew

- Kubbaner 1

- Kubbaner 2

- Breitizone

- De Giuseppe und sini Kubbcrew

- Ed Waldstrøm

- Aare Rhy Dri

- Kolibris

- Rude United Kubb

- Tent it up

- Heuder

- M3

- Rocket

- KSC Öufi

Di., 22.10.2019 bis Do., 24.10.2019 grosser Flohmarkt zugunsten Tierheim Oberbottigen

Öffnungszeiten:

Di 10:00 - 21:00 Uhr

Mi 10:00 - 21:00 Uhr

Do 10:00 - 16.00 Uhr

Warenannahme: Montag 21. Oktober 2019
10.00 - 16.00 Uhr
sowie an den ersten 2 Flohmarkttagen im Elchclub.

Grössere Mengen an guterhaltener Flohmarktware werden
ab sofort und auf Voranmeldung abgeholt,
Tel. 078 730 66 37 oder E-Mail an info@elch.ch

Wer seine Ware gerne per Post senden möchte kann dies auch machen,
Postadresse bitte per Mail oder SMS erfragen.

DAS GILT AUCH FÜR UNSERE
DEUTSCHEN FREUNDE, EINE LIEFERADRESSE IN DEUTSCHLAND IST VORHANDEN!

Wir freuen uns über jede Spende! DANKE!

   

Sa., 12.01.2019 Konzert Prince Coverband The Roger Nelson Experience

Prince-Coverbands gibt es zurzeit viele. The Roger Nelson Experience ist anders! Seit gut 3 Jahren beschäftigt sich die Band sehr intensiv und vertieft mit der Musik von Pop- uns Soul-Genie Prince. Das Hauptinteresse liegt dabei auf der kongenialen Live-Performance des Jahrhundert-Sängers und Gitarristen und seinen hochkarätigen Bands.

Kein einfaches Unterfangen zwar, aber T·R·N·E gelingt es, ohne sich anzubiedern gültige eigene Versionen von grossen Hits und auch von weniger bekannten Perlen aus dem schier endlosen Fundus von Prince-Songs umzusetzen. Nahe am Original und doch eigenständig, mit viel Energie, Groove und Spielwitz!

Eintritt 15.- / Members 10.-

Doors 20:00 Uhr
Start 21:00 Uhr

www.trne.ch

   

 

-25.12 Elchgeweihnacht -> bitte bis 23.12 im Elch oder direkt bei Fabia anmelden.

-19.1 Bierpong -> anmelden im Elch

Das ganze Elch Team wünscht euch & euren Liebsten eine besinnliche und schöne Weihnachten 🎄

 

Sa., 26.01.19 Konzert Royal Desolation & QUANTVM

Eintritt 15.-- Fr. / 10.-- Fr. (Members)

ROYAL DESOLATION
Du magst Metalcore, fette Breakdowns und drehst gern durch? Dann ist Royal Desolation genau das richtige für dich! Seit der Gründung im Frühling 2017 haben die Jungs grosse Fortschritte gemacht und diverse Highlights und Konzerte erleben dürfen. Unteranderem standen sie mit Final Story(CH) auf der Bühne und bekamen die Chance als Supporter von Insanity (CH) und Deez Nuts (AU) aufzutreten. Egal ob auf der Bühne oder im Bandraum, sie geben immer 100 %. Wenn du auf Royal Desolation triffst, lockere deine Muskeln, hol tief Luft und mach dich auf eine wilde Party gefasst.
QUANTVM :
SCHNELL, MELODISCH, UND AGGRESSIV... ! ... FÜR DAS STEHT QVANTVM In der jungen Band sind sechs Vollblut-Metaller aus der Region Zürichsee am Werk. Unter dem Namen "Dig Up Your Bones" gewann die Truppe 2017 den BandX SZ Contest. Seither gab es einige Neuerungen. Nebst dem Namenswechsel setzt sich die Crew seit Mai 2018 aus einem Bassisten, einem Drummer, zwei Gitarristen, einem DJ und einem Sänger zusammen. QVANTVM führt den Zuhörer auf eine musikalische Reise die von Metalcore, Death/Progressive Metal und Djent bis hin zu EDM und klassischen Einflüssen geht. Das sechsköpfige Monster steht für eine energiegeladene Show und brachte schon manch eine Bühne zum Kochen.

Doors 20:00 Uhr
Start 20:30 Uhr

Royal Desolation auf YouTube

   

 

Sa., 11.05.2019 Konzert HAK

Eintritt 15.- / Members 10.-

Am Samstag, 11.05.2019 spielt die Berner Mundartcore Band HAK im «Elchclub » in Ostermundigen.
HAK haben nach langer Wartezeit ihr 4. Album GIGU mit 12 neuen Songs produziert und klingen kompromissloser denn je. Das neue Werk ist die bisher kompletteste Produktion der Gruppe. Fette Metal- und Hardcoreriffs treffen auf Reime, Gesangslinien und Schreiattacken im breitesten Berndeutsch.

Biographie
Wer harte Klänge in der Mundartszene bis jetzt vermisst hat kann sich freuen!
HAK hatte die Idee für Berner Mundartcore und veröffentlichte 2006 das Debütalbum Dräiät Dürä. Der Titel ist Programm, kompromisslos und hart die Musik, provokativ die Texte.
2007 formierte sich die komplette Band mit HAK (Sänger/Shouter), Dänu und Räffu (beide Gitarre), Shady (Drums) und Cami (Bass). Durch die folgenden Auftritte konnte sich die Band eine Fan Base zahlreicher Hörer der harten Musik erspielen. Fette Metal- und Hardcoreriffs treffen auf Reime, Gesangslinien und Schreiattacken im breitesten Berndeutsch.
2009 entstand im N.E.M.P Studio bei Stefan Schroff das zweite Album Wächät Uf. Es folgten zahlreiche Auftritte, unter anderem spielte HAK für (hed)p.e. (USA) und Sepultura (BRA) als Support Act.
2012 produzierte V.O. Pulver (Gurd) im Little Creek Studio (www.littlecreek.ch) das dritte HAK Album Mundartcore, ein kraftvolles Gesamtpaket, das mit 14 energiegeladenen Songs überzeugt und der Band viele Gigs ermöglichte.
2018 erscheint nach langer Wartezeit Gigu mit 12 Songs, kompromissloser denn je. Das bislang kompletteste Werk und die von der Band zu höchst gefeierte Produktion machen es zu einem wahren Hörgenuss! Ein grosses MERCI an V.O., bisch «e geile Siech»!

www.hakmusich.ch

band@hakmusic.ch

Doors 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr

 

So., 10.02.19 Simon & Jan // Musikkabarett

Eintritt 20.-- Fr. / 15.-- Fr. (Members)

Vergünstigter Vorverkauf

Öffentlicher Anlass

Doors 19:30 Uhr
Start 20:00 Uhr


www.simonundjan.de

Simon & Jan – Halleluja!

 

***Prix Pantheon 2014***Deutscher Kleinkunstpreis 2016***Bayerischer Kabarettpreis 2016***nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis 2016***


Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Keimzeit, Konstantin Wecker, Götz Widmann und den Monsters of Liedermaching geteilt.
In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: „Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste.“
Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), „klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse).

Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja – was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht, pumpt der Beatbox- Beat: Leck mich am Lied!
Auch in ihrem neuen Programm „Halleluja!“ wird der Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums von den beiden Mittdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook- Account geschaut, man fühlt sich angesprochen und gemeint, genau so wie zuweilen ertappt und entlarvt. Sie singen sich in den Kopf ihres Zuhörers um ihm vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen. Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gern mal übertretend. Sie stehen mit Riesenmagneten vor Piercingshops, begeben sich auf die Suche nach der Eierleckenden Wollmilchsau, und das moralische Dilemma der Wohlstandsgesellschaft klingt bei ihnen in etwa so: „Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find ich Ponys doof.“
Simon & Jan sind clowneske Chronisten unserer Wirklichkeit. Ihre weitreichende Diagnose lautet Weltschmerz. Doch sie wissen Rat: Tombola für Pessimisten – jeder kriegt ein Hoffnungslos.
 Der Zuhörer findet sich hin- und hergerissen zwischen symphonischen Klängen und Quatsch in einem den Verstand beanspruchenden Programm voller Gefühl. Wie man es auch dreht und wendet – Simon und Jan nehmen einen ganz schön mit.


Pressestimmen zu „Halleluja!“


„Zwei Engel sind vom Himmel gefallen. [...] Froh, einfach nur froh ist der geneigte Zuschauer, dass die beiden begnadeten Liedermacher Simon & Jan den Weg zur Erde gefunden haben.“ (Bonner Rundschau, 2017)
„Es ist gar nicht so einfach in Worte zu fassen, was Simon & Jan da auf die Bühne bringen“ (Allgemeine Zeitung Mainz, 2017)
„Ein kathartisches Konzert, das im restlos ausverkauften Pantheon gerne mal mit ‚Halleluja‘-Rufen quittiert wird. Oder einem Deichkind- Zitat: ‚Leider geil‘.“ (kulturkritik.net, 2017)
„Und je länger die beiden Mittdreißiger sangen und spielten, auf diese unaufgeregte, hochmusikalische, tiefgründige Art, desto weniger wollte das Publikum sie gehen lassen.“ (Badische Zeitung, 2016)
„Ihre Musik klingt perfekt, ihre Texte sind witzig, präzise, derb und subtil. [...] Auch so kommt Kritik an – sie tut halt anders weh als durch die, die ätzen, sich lauthals empören.“ (Badische Zeitung, 2016)
„Ihr Erfolg zeigt, dass das Publikum mehr will als hohle Comedy, seichte Schlagerunterhaltung oder geistlose Castingshows.“ (Bonner Rundschau, 2017)
„Zu Versen geschmiedeter Weltschmerz, umgarnt von zarten Melodien. Ein wunderbarer Gegensatz, mit dem die beiden Oldenburger im vergangenen Jahr unter anderem den Deutschen Kleinkunst- und den Bayrischen Kabarettpreis sowie eine Nominierung für den Deutschen Musikautorenpreis erhalten haben.“ (General-Anzeiger, 2017)
„Mit ihrem neuen Programm sind Simon & Jan ein weiteres Mal über sich selbst hinausgewachsen.“ (kulturkritik.net, 2017)

 

Sa., 16.02.2019 SEREJ (Chlyklass & Wurzel 5) spielt eigene Songs und Mani Matter

Vergünstigter Vorverkauf

Serej ist vielen Menschen als Rapper der Kult- Formationen Wurzel 5 und Chlyklass bekannt. Viele lieben ihn wegen seiner einzigartigen Art zu rappen – seinem Flow. Dass er aber leidenschaftlicher Pianospieler und Fan von Mani Matter ist, wissen die Wenigsten.

Letztes Jahr beglückte uns Serej im Elchclub, um seine Lieblingslieder von Mani Matter am Piano spielend zum Besten zu geben. Anfangs waren seine eigenen Lieder eine Ausnahmeerscheinung. Aber mit jedem Konzert kamen neue Eigenkreationen dazu, welche vom Publikum jeweils mit so grossem Applaus gewürdigt wurden, dass Serej sie weiter ausarbeitete und vor allem weitere Songs komponierte. Am 14. September 2018 erschien nun sein Debütalbum "I Hane Idee gha" mit diesen Songs. Natürlich werden auch die Fans von Mani Matter nicht zu kurz kommen.

Das Album kann hier bezogen werden:

CD

ITunes

Spotify

Amazon

Eintritt 25.- / Members 20.-

Doors 20:00 Uhr
Start  21:00 Uhr

Serej auf Facebook

   

 

Sa., 23.02.2019 Battle The Elch

Eintritt 23,--Fr. / 18,-- Fr. (Members)

Vergünstigter Vorverkauf

Ultimate Mc Battle Qualification

Das erste Mal wird im Elchclub ein Ticket für`s legendäre Ultimate Mc Battle vergeben.
16 Teilnehmer battlen um das heiss begehrte Ticket.

Eine hochkarätige Jury wird für die Bewertung zuständig sein & Dj`s liefern dopen Sound.

Lineup folgt.

 

http://www.liedermacherfalk.de

http://www.musikkabarett-falk.de

Doors 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr

 

Members only

 

Sa., 02.03.19 Konzert Skanimus

Eintritt frei / Kollekte

Skanimus ist ein aus einem Geheimlabor in den Schweizer Bergen entflohenes Experiment und gilt als hoch ansteckend.
Das Experiment wurde ursprünglich mit dem Ziel gestartet, eine robuste Kreuzung aus englischem, französischem, jamaikanischem und holländischem Ska zu züchten, die als eine Art akustisches Alpenglühen den Tourismus ankurbeln könnte. Verschiedentlich im Dorf hörbare Emissionen des Experiments führten dazu, dass das lokale Kommitee für akustischen Heimatschutz drohte, Skanimus wegen seinen fremdländischen, möglicherweise invasiven Wurzeln zu verbieten. Darauf hat sich Skanimus gewaltfrei aus dem Labor befreit mit der Absicht, den Kontakt mit der Bevölkerung zu suchen und sie zu INFIZIEREN.
Dies in höchst unverantwortlicher Weise! In keinster Art wurden Umwelt-verträglichkeitsprüfungen bestanden, geschweige denn Gesuche dafür eingereicht. Es kann für nichts garantiert werden, ausser hoher Infektionsgefahr. Höchste Alarmstufe wurde ausgerufen!
Bisher konnte nicht festgestellt werden, was ursächlich für die auftretenden Symptome bei von Skanimus Befallenen verantwortlich ist.
Möglicherweise sind es die verschraubten Harmonien von Sax-Bläser Reto. Es könnte aber auch durch zarten Tastendruck von Marianne, Chrigus hemmungsloser Bratgitarre, Schäggus Trommelwirbel, durch Simels grollende Tieftonwellen oder Marcels zu wilden Tänzen gesungenen Zaubersprüchen verursacht werden.
Bei den Infizierten sind Symptome wie heftige rhythmische Zuckungen, zufriedenes Grinsen, lockere Zunge, begleitet von kräftigen Hunger- und Durstgefühlen zu beobachten. Dass sich Leute wiederholt und freiwillig Skanimus aussetzen, lässt auf ein gewisses Suchtpotential schliessen. Bisher sind jedoch keinerlei ungesunde Nebenwirkungen bekannt geworden.
Geimpfte Mitmenschen können sich Skanimus ohne Ansteckungsgefahr gefahrlos bis auf wenige Meter nähern. Als von allen Medizinern dringend empfohlene Impfung reicht die Kombination von einem Becher Melissengeist, je 2 hintereinander eingeführten gelben Armee-Ohrstöpseln, kombiniert mit einer matt-schwarz gespritzten Taucherbrille. Täglich vor, während und nach den Mahlzeiten oder einfach bei Bedarf.
m-tä m-tä m-tä Skaskaskaska.... Skanimus!!!
 
Members Only

Doors 20:00 Uhr
Start 21:00 Uhr

www.skanimus.com

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr. 08.03.19 Live in Concert: Skullpriest & The Gods of Isando

Eintritt frei / Kollekte

SKULLPRIEST (Heavy Psych, Stoner Rock, Doom Metal)
Von postapokalyptischen Wüsten in die Untiefen des Kosmos - seit 2015 kreieren Skullpriest eine eigensinnige Mischung aus hypnotischem Heavy Psych und staubtrockenem Stoner Rock, eingeschwärzt mit einem kräftigen Schuss Doom Metal. Auf Vocals wird bewusst verzichtet, stattdessen lässt die Band ihren Riffs viel Raum und hält mit unerwarteten Stimmungs- und Tempowechseln stets ein gewisses Überraschungsmoment wach.
Die Liveshows von Skullpriest sind eine vibrierende Ganzkörpererfahrung: die Riffs hämmern unerbittlich auf die Gehörgänge, dazwischen laden ausgedehnte Delay-Kaskaden immer wieder zum gepflegten Abdriften ein. Vergangenen Herbst hat das Zofinger Trio in Eigenregie sein erstes Release veröffentlicht - sechs intensive und fuzzgetriebene Riffmonster, vom dreiminütigen Straight-In-Your-Face Rocker bis zur ausgedehnten Monumentalsuite. Nebst ihrem Debütalbum werden Skullpriest im Elchclub aber auch einiges an neuem Songmaterial auf Lager haben. Für Anbeter dröhnender Riffs und psychedelischer Soundwände wärmstens empfohlen!

Skullpriest auf Facebook
Skullpriest auf Bandcamp



THE GODS OF ISANDO (Heavy Riffin‘ Stoner Metal)
“He was bored, life bored this man, and his thinking wandered. His eyes were running around, up and down, wishing that the god of isando would appear and provide that which he provides best.” (Kgebetli Moele, Room 207)
Es war eine garstige und regnerische Nacht im Spätherbst des Jahres 2016 und Roger Peier war gelangweilt. Nachdem seine Band Drive-By Kiss ihr letztes Album veröffentlicht hatte, war die Luft raus, die Band auf einem zeitlich undefinierten Hiatus und Peier ohne Ventil. Dies bewegte ihn dazu, Songs für eine noch zu gründende Band zu schreiben, deren Name bereits feststand: The Gods of Isando wurden Realität, als Schlagzeuger Martin Stebler und Bassist Jonas Lüscher die Band vervollständigten. Mit Stebler hatte Peier bereits über ein Jahrzehnt gerockt, Lüscher war die perfekte Komplettierung der Truppe.

Doors 20:00 Uhr
Start 20:40 Uhr


The Gods of Isando auf Facebook
The Gods of Isando auf YouTube

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa., 16.03.19 MetalNight - The Artifice & Projekt Krank

Eintritt 13.-- Fr. / 8.-- Fr. (Members)

Öffentlicher Anlass


Der fiese Berserker aus dem Untergrund
Wenn eine Band im Schatten von diversen anderen Projekten während über 10 Jahren weitergeführt wird, muss da doch etwas dran sein...
Zu behaupten, THE ARTIFICE habe Zeit zum reifen gebraucht, wäre vermessen. Flo, Mike, Leandro und Christian hatten schlicht andere Prioritäten. Dennoch zog die Liebe zum Metal die vier immer wieder zusammen in den Proberaum, wenn eines der raren Konzerte der Band anstand.
Sei es in der Reithalle in Bern, am Headbangers Ball Open-Air oder in irgend einem Rattenloch am Rande der Stadt, THE ARTIFICE fanden stetig Zulauf. Ein Stammpublikum hatte man sich schnell erspielt, doch aus dem kleinen Spass nebenher spriesste zunehmend der Wunsch nach einem Album, mehr Konzerten und einem würdigen Rahmen für den harten THRASH METAL der vier Jungs.

The Artifice werden Songs im Elchclub spielen welche auf so ziemlich jedes bewegliche Körperteil einprügeln. Schonungslos direkt, druckvoll und ohne Feinsinn und Zurückhaltung vorgetragen werden dem Publikum live um die Ohren gehauen. Nackenschmerzen sind vorprogrammiert!

The Artifice auf Facebook
The Artifice auf YouTube

 

Support: Projekt Krank

PROJEKT KRANK, eine Metalband der anderen Sorte wahrscheinlich auch von einem anderen Planet, überlässt nichts dem Zufall den sie wissen ganz genau was es wollen. Alles anders als Normal soll es Klingen, schwerfällige Gitarren treffen auf gewaltige Samples unterstützt durch Growls und Gesänge in Deutsch und Mundart. Ja richtig Deutsch und Mundart. „Das ist die Sprache die ich Spreche und in der ich Denke und Lebe. Wieso zum Teufel soll ich einem Trend nachlaufen der nicht mein ist und alles auf Englisch singen.“ so Stefan, der Kopf von PK, zum Thema Deutsch. Genres wie Doom und Industrial bis Black oder Deathmetal, viele Stiele sind anzutreffen bei den Songs von PK, aber nichts eindeutig und trotzdem ist die Band absolut eigen mit ihren Songs welche gerne auch mal Überlänge haben. Es gibt keine oder nur sehr wenige Bands die man mit PROJEKT KRANK vergleichen kann. „Ihr klingt wie Alte Type O Negative“ oder „Ihr müsst auf die grosse Bühne“ so die Leute welche bereits PROJEKT KRANK gehört haben. Da die Band nicht sehr häufig Live zu sehen ist, ist dieses Konzert ein absolutes Muss für jeden Fan der Harten und auch Schrägen schon fast Melancholischen Klänge.

projektkrank.ch

 

Doors 20:00 Uhr
Start 20:45 Uhr

 

   

Sa., 23.03.19 Konzert Götz Widmann

Eintritt 25.-- Fr. / 20.-- Fr. (Members)

Vergünstigter Vorverkauf

Öffentlicher Anlass

Götz Widmann
Zeitreise – 25 Jahre unanständige Lieder
Götz Widmann ist Liedermacher, aber einer, der lieber den Mittelfinger als den Zeigefinger erhebt. Exemplare dieser Gattung sind ausgesprochen selten, was einen Abend mit dem Punk unter den Songpoeten zu einem so besonderen Erlebnis macht. Es ist meistens hochgradig amüsant, manchmal schockierend, immer aber extrem erfrischend einem wirklich unabhängigen Geist zu lauschen, der gegen Maulkörbe aller Art allergisch ist, sich vor keinen politischen Karren spannen lässt und Denkverbote egal aus welcher Richtung mit seinem Witz einfach beiseite fegt.
Ehrlichkeit war ihm immer wichtiger als ein gepflegter Umgangston, seine Wortwahl ist ein Alptraum für jeden Deutschlehrer. Trotzdem haben Götz Widmanns Songs ihre ganz eigene sprachliche Eleganz. Und bei aller Bosheit durchzieht sein mittlerweile 18 Alben umfassendes Gesamtwerk vor allem eine radikale Menschenliebe, ein niemals müde werdender Aufruf zum eigenständigen Denken, eine tiefe Verneigung vor dem Recht des Individuums zur Gegenwehr gegen die verdummende Eindimensionalität unserer Zeit.
Vor 25 Jahren gründete er mit seinem Partner Kleinti das Duo Joint Venture. Vor 15 Jahren erschien sein sicherlich einflussreichstes Album „Drogen“. Zeitreise – ein liebevoller Blick zurück, viele viele Songs von früher, immer noch frappierend aktuell.


www.goetzwidmann.de



Support: FALK

www.musikkabarett-falk.de

 

Doors 19:00 Uhr
Start 20:00 Uhr

   

made by Turi Lutz Informatik